Mittwoch, 4. November 2020
Start: 14:00 Uhr CET | Ende: 18:15 Uhr
Teil 1: 14:00 – 15:10 Uhr
Teil 2: 15:30 – 17:00 Uhr
Teil 3: 17:15 – 18:15 Uhr

Tage


Stunden


Minuten


Sekunden

LET’S SOLVE SOMETHING BIGGER


ALM SUMMIT
goes virtual

Zugunsten Ihrer Sicherheit wird das FIS Forum für Asset Liability Management, Treasury, Asset Finance und Risikomanagement erstmals in einem virtuellen Format stattfinden. Freuen Sie sich auf ein erstklassiges Programm am 4. November 2020.

Wir freuen uns auf Sie!

JETZT ANMELDEN

Willkommen zum
ALM SUMMIT goes virtual

2020 ist durch COVID-19, Lockdown & Co. ein Jahr mit ganz besonderen Herausforderungen. Das FIS Team arbeitet unermüdlich an passenden Lösungen und Hilfestellungen. Let’s solve something bigger lautet unsere Devise, und wir wollen natürlich auch Sie von unseren „New Normal“ Konzepten profitieren lassen. Dies betrifft beispielsweise unser Forum für Asset Liability Management, Treasury, Asset Finance und Risikomanagement. Selbst in diesem Jahr möchten wir nicht auf den ALM SUMMIT und die ALM Konferenz verzichten und organisieren deshalb eine virtuelle Veranstaltung für Sie. Wie Sie es von unseren Konferenzen kennen, bietet Ihnen auch der ALM SUMMIT goes virtual erstklassige Sprecher/innen und Inhalte. Gleichzeitig erlaubt uns das virtuelle Format, Ihre Gesundheit und Ihre Sicherheit in bestmöglicher Weise zu schützen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am 4. November 2020.

Hinweis: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnahmekapazität ist limitiert – wir empfehlen daher eine zeitnahe Anmeldung. Herzlichen Dank!

Agenda

Bitte beachten Sie, dass Sie bei jedem Vortrag die Gelegenheit habe, Fragen zu stellen – im Anschluss an die Präsentationen bzw. die Panel Diskussion wird es eine Q&A Runde mit den jeweiligen Sprechern/innen geben. Die Agenda (PDF) zum Download finden Sie hier.

14:00 Let's solve something bigger by embracing tech: Vorwort des Gastgebers & Begrüßung und Einleitung durch den Moderator Mustafa B. Aycan, Managing Director, Germany & Austria, FIS
Felix Rädel, Senior Sales Executive, FIS

14:10 Die iBOR-Reformen:
Auswirkungen auf die Zinsbuchsteuerung der KfW
Dr. Ralf Prinzler
Bereichsleiter Risikocontrolling, KfW Bankengruppe

Die Reform der Interbank Offered Rates (iBORs) ist für alle Beteiligten ein herausfordernder Prozess. Ausgehend von einer Reihe von Manipulationsvorwürfen im Nachgang der letzten Finanzkrise und einem deutlichen Volumensrückgang im unbesicherten Inter-Banken Geldhandel, haben internationale Bankenaufseher ein umfangreiches Reformpaket angestoßen und dessen Konkretisierung in unterschiedlichen Währungsräumen unterschiedlichen Expertengruppen übertragen.

Die Implikationen für international tätige Banken sind weitreichend und reichen von der Anpassung der Bewertungsfunktionalität für Finanzinstrumente bis hin zu Fragen der Anpassung lang laufender Kreditverträge. Der Vortrag konzentriert sich auf die Auswirkungen der Reformen auf die Steuerung eines Bankbuchs, die notwendigen Anpassungen der Risikomodelle und berührt auch Aspekte einer fachlichen Architektur für die Marktpreisrisikosteuerung für ein Nichthandelsbuchinstitut.

14:40 Gesamtbanksteuerung – Wie können Bilanzoptimierung und Kapitalplanung enger verknüpft werden? Aaron Sänger
Director Product Management, FIS

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

15:10 Pause (20 Minuten)

15:30 Bewertung von (eingebetteten) Kundenoptionen in Baufinanzierungs-
produkten / Auswirkungen von COVID-19
Dr. Rainer Eichwede
Bereichsleiter Finanzcontrolling, Bausparkasse Schwäbisch Hall

Bausparkasse Schwäbisch Hall in der Transformation - wie Erkenntnisse über das Kundenverhalten von Bausparern auch im Rahmen der Baufinanzierung verwendet werden können: Die Bausparkasse Schwäbisch Hall war und ist Deutschlands größte Bausparkasse mit mehr als 9 Millionen Kunden im In- und Ausland. Gleichzeitig befindet sich die Bausparkasse in einem Transformationsprozess: Ziel ist es, sich nicht nur als Baufinanzierer unter den TOP 3, sondern auch als profitabler Marktführer, Produkt- und Lösungsanbieter im Ökosystem „Bauen und Wohnen“ zu etablieren.

Das Angebot von langfristigen Baufinanzierungen war prinzipiell immer schon Teil des Produktangebotes der Bausparkasse – inklusive Kombinationsprodukten aus Sofortdarlehen und Bausparverträgen, mit denen Kunden langfristige Zinssicherheit erzielen können.

Die Bausparkasse hat die zugrundeliegenden verhaltensbasierten Bewertungsmodelle für Bausparverträge weiterentwickelt und auch auf die in langfristigen Baufinanzierungen eingebetteten Optionen übertragen. Die Analysen zeigen, dass nicht nur das Zinsniveau, sondern daneben auch eine Reihe weiterer Faktoren das Ausübungsverhalten von Kunden beeinflussen.

16:00 Finledger – Die Abwicklung des Schuldscheins wird digital Stephan Arnold
Projektleiter Blockchain Projekte, Helaba

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

16:30 Leasing im strategischen Finanzierungsmix:
Eine Erfolgsstory aus Österreich
Ömer Köksal, Vorsitzender der Geschäftsführung, UniCredit Leasing (Austria) & Präsident des Verbands Österreichischer Leasing-Gesellschaften (VÖL)

In den vergangenen fünf Jahrzehnten hatte Leasing einen bedeutenden Anteil bei der Investition in neue Technologien. Am Beginn des digitalen Zeitalters unterstützte Leasing die flächendeckende Verbreitung von EDV-Anlagen und Kopiergeräten. Das professionelle Flottenmanagement sorgt für energieeffiziente und schadstoffarme Fahrzeuge auf unseren Straßen. Darüber hinaus engagieren sich einige Leasing-Gesellschaften bei der Finanzierung von Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energie. Im Gesundheitsbereich sorgt Leasing für die modernste Ausstattung von Praxen und Spitälern. So werden Leasing-Gesellschaften wohl auch bei der Markteinführung anderer Innovationen wie bereits in der Vergangenheit in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Die jüngsten Innovationen mit maßgeblicher Leasingfinanzierung sind die Digitalisierung und E-Mobilität.

17:00 Pause (15 Minuten)

17:15 Funds Transfer Pricing und Bilanzoptimierung – welche Rolle spielen beide bei der Etablierung einer integrierten Finanzressourcensteuerung? Carsten Bröker
Group Finance Department Head FTP, Methodology & Funding Strategy, Commerzbank

Carsten Bröker ist als Direktor bei der Commerzbank tätig und hat mehr als 19 Jahre Erfahrung in verschiedenen Bereichen des Banking und Finance Umfelds. Bevor er zur Commerzbank wechselte, sammelte Carsten Bröker bei PwC vier Jahre Erfahrung im Sektor Advisory/Bewertung. Bei der Commerzbank leitet er das „FTP, Methodology and Funding Strategy” Team, dem neun Fachexperten angehören. Das Team ist verantwortlich für Planungen und Prognosestellungen zur Liquidität und zu Refinanzierungsmaßnahmen sowie für die Herleitung entsprechender Funding Pläne und die Planung entstehender Funding Kosten. In diesem Zusammenhang betreiben Carsten Bröker und sein Team auch das Liquidity Funds Transfer Pricing System der Commerzbank – was sowohl die Methodik als auch das Reporting und die Steuerung der FTP Kurve beinhaltet. Ergänzend kommen IRRBB NII Simulationen zum Einsatz. Carsten Bröker ist ein CFA Charterholder und Diplom-Kaufmann.

17:45 ESG Faktoren im ICAAP – Live Panel Diskussion Wiebke Merbeth, Leiterin Nachhaltigkeit, BayernInvest & Mitglied im Sustainable Finance-Beirat der deutschen Bundesregierung
Markus Quick, Partner Financial Services, KPMG
Markus Wimmer, Director Portfolio Risk Management & Stress Testing, Standard Chartered Bank & Climate Risk Enthusiast auf LinkedIn
Moderator: Markus Gujer, SVP, Product Strategy & Innovation, FIS

Jetzt anmelden:

Erfahren Sie mehr über unsere Sprecher/in

image

Mustafa B. Aycan

Managing Director Germany & Austria, FIS

Ihr Gastgeber

Mini-Bio Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

image

Felix Rädel

Senior Sales Executive, FIS

Ihr Moderator

Mini-Bio Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

image

Dr. Ralf Prinzler

Bereichsleiter Risikocontrolling,
KfW Bankengruppe


Dr. Ralf Prinzler ist 2001 in die KfW eingetreten und leitet seit Anfang 2016 den Bereich Risikocontrolling der KfW Bankengruppe. Innerhalb der KfW-Bankengruppe hatte er zuvor verschiedene Positionen innerhalb des Risikocontrollings inne. Schwerpunkte seiner beruflichen Tätigkeit bilden Fragenstellungen des ICAAP, Stresstests und Modelle für Kredit- und Marktpreisrisikomessung. Vor seinem Eintritt in die KfW war Herr Dr. Prinzler im Risikocontrolling einer Fondsgesellschaft tätig. Herr Dr. Prinzler hat an der TU Dresden Betriebswirtschaftslehre studiert und auf dem Themengebiet der Schätzung des Value at Risk promoviert.

image

Aaron Sänger

Director Product Management, FIS

Mini-Bio Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

image

Dr. Rainer Eichwede

Bereichsleiter Finanzcontrolling, Bausparkasse Schwäbisch Hall


Dr. Rainer Eichwede ist seit 20 Jahren in der Finanzindustrie beschäftigt. Er begann seine berufliche Laufbahn als Assetmanager bei einer Versicherung, zum anderen war er im Bereich ALM Advisory für europäische Versicherungen und Spezialinstitute bei verschiedenen Investmentbanken (Deutsche Bank, Credit Suisse) angestellt. Seit 2016 ist Eichwede als Bereichsleiter für das Finanzcontrolling bei der Bausparkasse Schwäbisch Hall verantwortlich. Er hat an der Universität der Bundeswehr in Hamburg Wirtschaftsingenieurwesen studiert und anschließend promoviert.

image

Stephan Arnold

Projektleiter Blockchain Projekte, Helaba

Mini-Bio Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

Mini-Synopsis Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudantium, totam rem aperiam, eaque ipsa quae ab illo inventore veritatis et quasi architecto beatae vitae dicta sunt explicabo. Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit

image

Ömer Köksal

Vorsitzender der Geschäftsführung, UniCredit Leasing (Austria) & Präsident des Verbands Österreichischer Leasing-Gesellschaften (VÖL)


Ömer Köksal (43) ist seit 2017 Geschäftsführer der UniCredit Leasing (Austria) GmbH, ist im März 2018 als Vizepräsident ins Präsidium des VÖL (Verband Österreichischer Leasinggesellschaften) eingetreten und hat ab Juni 2020 die Rolle des Verbandspräsidenten übernommen. Die UniCredit Leasing (Austria) GmbH ist ein Tochterunternehmen der UniCredit Group und als größter Universal Leasing Anbieter in Österreich für strukturierte Leasingfinanzierungen (Immobilien, erneuerbare Energien, Schienenfahrzeuge, Operating Leasing für verschiedene Wirtschaftsgüter, Absatzleasing für Vendoren, Fuhrparkmanagementlösungen, etc.) verantwortlich. Davor war Ömer Köksal in verschiedenen Managementfunktionen im Finanzdienstleistungsbereich mit Schwerpunkt Corporate & Investmentbanking, Project- und Strategic Management und unter anderem in Deutschland, Österreich, Vereinigtem Königreich und der Tschechischen Republik tätig. Seine akademische Ausbildung hat Ömer Köksal an diversen Universitäten und Business Schools in Deutschland, Italien, Frankreich, Dänemark, USA, Kanada, Brasilien und China durchlaufen.

image

Carsten Bröker

Group Finance Department Head FTP, Methodology & Funding Strategy, Commerzbank


Carsten Bröker ist als Direktor bei der Commerzbank tätig und hat mehr als 19 Jahre Erfahrung in verschiedenen Bereichen des Banking und Finance Umfelds. Bevor er zur Commerzbank wechselte, sammelte Carsten Bröker bei PwC vier Jahre Erfahrung im Sektor Advisory/Bewertung. Bei der Commerzbank leitet er das „FTP, Methodology and Funding Strategy” Team, dem neun Fachexperten angehören. Das Team ist verantwortlich für Planungen und Prognosestellungen zur Liquidität und zu Refinanzierungsmaßnahmen sowie für die Herleitung entsprechender Funding Pläne und die Planung entstehender Funding Kosten. In diesem Zusammenhang betreiben Carsten Bröker und sein Team auch das Liquidity Funds Transfer Pricing System der Commerzbank – was sowohl die Methodik als auch das Reporting und die Steuerung der FTP Kurve beinhaltet. Ergänzend kommen IRRBB NII Simulationen zum Einsatz. Carsten Bröker ist ein CFA Charterholder und Diplom-Kaufmann.

image

Wiebke Merbeth

Leiterin Nachhaltigkeit, BayernInvest & Mitglied im Sustainable Finance-Beirat der deutschen Bundesregierung


Wiebke Merbeth ist Leiterin Nachhaltigkeit bei der BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH. Seit 2007 begleitet und berät sie institutionelle Adressen bei der Kapitalanlage. Als Produktspezialistin für Nachhaltigkeit ist sie Expertin für die Implementierung von Nachhaltigkeitsansätzen im Investmentprozess. Wiebke Merbeth ist konstituierendes Mitglied im Sustainable Finance-Beirat der Bundesregierung.

image

Markus Quick

Partner Financial Services, KPMG


Markus Quick ist Partner im Bereich Financial Services der KPMG am Standort Frankfurt. Er berät seit über 20 Jahren Finanzdienstleister in vielfältigen Fragestellungen des Risikomanagements. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf den Themen Non-Financial Risk, Internal Governance und 3LoD. Darüber hinaus unterstützt er Banken bei der Konzeption und Implementierung von Methoden zum Management und Controlling von ESG Risiken.

Als Director Chapter Germany ist er seit über 10 Jahren für die GARP – Global Association Risk Professionals aktiv.

image

Markus Wimmer

Director Portfolio Risk Management & Stress Testing, Standard Chartered Bank & Climate Risk Enthusiast auf LinkedIn


Markus Wimmer verantwortet bei der Standard Chartered Bank AG die Themengebiete „Portfolio Risk Management & Stress Testing (ERM)“ für Deutschland, Frankreich und Schweden.

Vor seinem Einstieg war er über zehn Jahre für die Deutsche Bank AG aktiv und hat dort Stationen in den Bereichen CRM, ERM und Treasury durchlaufen und ein Analytics-Team im Bereich der Corporate Bank geleitet.

Herr Wimmer hat ein berufsbegleitendes „Executive MBA-Studium“ mit Schwerpunkt „M&A“ absolviert und vor seinem Berufseinstieg „European Business“ (M.A.) & „International Relations“ (B.A.) studiert.

Seit August 2020 bloggt er täglich zum Thema #climaterisk auf LinkedIn und hat sich dort in sehr kurzer Zeit einen Namen als „Wissens-Vermittler“ zu diesem Thema gemacht - folgen Sie ihm auf LinkedIn!

image

Markus Gujer

SVP, Product Strategy & Innovation, FIS


Markus Gujer leitet das Innovations-Team von FIS für die Bereiche Risk & Compliance Management und Commercial Banking & Asset Finance. In dieser Rolle verantwortet er die Identifikation und Entwicklung neuer Produktideen.

Markus Gujer ist seit über 20 Jahren bei FIS (vormals bei SunGard) tätig und hat einen Masterabschluss in Wirtschaft der Universität St. Gallen, Schweiz, wo er Makroökonomie und Kapitalmarkttheorie studiert hat.

Let’s solve something bigger

Kapitalmärkte waren schon immer ein komplexes und anspruchsvolles wirtschaftliches Umfeld. Durch COVID-19 sind bestehende Herausforderungen noch größer geworden – gerade in Bezug auf Resilienz, Kredit- und Risikomanagement. Die gute Nachricht: Sie müssen diese Herausforderungen nicht allein lösen. FIS ist hier, um Ihnen zu helfen. Weitere Informationen zu Anforderungen und Lösungen im Zusammenhang mit COVID-19 finden Sie hier.

Kontaktieren Sie uns
user